MYTHOS-

BRECHER

TOOLKIT FÜR EIN POSITIVES NARRATIV

HASSREDE-

TRACKER

ÜBER UNS

MIGRANTEN- UND

FLÜCHTLINGS-

MYTHOSBRECHER

Hass beginnt mit Angst, und Angst baut so oft auf Unverständnis auf. Leicht verliert man die Fakten aus den Augen, inmitten von Missverständnissen, dramatischen Schlagzeilen und "fake news".

 

Auf dieser Webseite finden Sie einige der häufigsten "Mythen" im Zusammenhang mit Migranten und Flüchtlingen. Klicken Sie einfach drauf, um die Fakten zu sehen - Sie werden überrascht sein!

MIGRANTEN UND FLÜCHTLINGE

KOMMEN IMMER NOCH IN

GROSSER ZAHL AN

DIE MEISTEN LEUTE, DIE

NACH EUROPA KOMMEN, SIND

KEINE "ECHTEN" FLÜCHTLINGE

EUROPAS GRENZKONTROLLEN SIND ZU LOCKER

AUSSEREUROPÄISCHE LÄNDER LEISTEN KEINEN BEITRAG

DIE EU SCHREIBT IHREN MITGLIEDSSTAATEN MASSENEINWANDERUNG VOR

MIGRANTEN UND FLÜCHTLINGE SIND

EINE BELASTUNG FÜR DIE

ÖFFENTLICHE DASEINSVORSORGE

MIGRANTEN SIND EINE BEDROHUNG

FÜR EUROPAS IDENTITÄT

 
 
 
 
 

MYTH0S #6

MIGRANTEN UND FLÜCHTLINGE SIND EINE BELASTUNG FÜR DIE

ÖFFENTLICHE DASEINSVORSORGE

Im Allgemeinen neigen Wirtschaftsmigranten dazu, Nettozahler für die Wirtschaft ihrer neuen Heimatländer zu werden, anstatt eine "Belastung" für die öffentliche Daseinsvorsorge zu werden. Dies gilt insbesondere für Migranten aus reichen Ländern und Ländern mit mittleren Einkommen - und trotz aller Schlagzeilen macht diese Gruppe immer noch über 90% aller Neuankömmlinge in der EU aus!

 

Für Flüchtlinge ist es nicht immer so einfach, Arbeit zu finden. Ihr ungewisser Aufenthaltsstatus schließt sie oft vom Arbeitsmarkt aus - etwas, das nach Ansicht vieler geändert werden sollte. Aber selbst trotz dieser Einschränkungen sind die Nachrichten positiver, als Sie vielleicht denken. In Deutschland befinden sich bereits rund 40% der neu eingetroffenen Flüchtlinge in Arbeit oder Berufsausbildung. Das sind rund 400.000 neue Ärzte, Lehrer, Techniker, Köche, Musiker, Sozialarbeiter.... und es werden immer mehr!

 

Längerfristig, da die Bevölkerung in Europa altert und die Gesundheitskosten steigen, lasst uns weniger darauf konzentrieren, was unsere Gastfreundschaft heute kostet, sondern vielmehr darüber nachdenken, welchen positiven Beitrag Flüchtlinge und Migranten langfristig für unsere Gesellschaften leisten könnten - mit der richtigen Unterstützung.

 
 

Was kommt als nächstes?

HELFEN SIE DEN

DISKURS ZU ÄNDERN

HASSREDE UND

DIE EUROPAWAHL

Gemeinsam können wir der Anti-Migranten Hassrede entgegentreten! Mit unseren Tipps können Sie eine positivere Erzählweise finden - zu Hause, bei der Arbeit und im Internet.

Behalten Sie dank unseres “Hassreden-Trackers“ den Überblick über hasserfüllte Sprüche von Abgeordneten und Parlamentskandidaten. Lasst uns #EP2019 positiver gestalten!